Dorr säggs’sche Dialeggd

Dorr säggs’sche Dialeggd iß iwwerall ä bißchen andorrsch. Mier mergn glei, wenn eener aus Drehsdn, aus Garrl-Mahrgs-Schdadd (Chemnitz), wie ich aus Leibzsch gommd odorr forrsuhchd säggs’sch zu gwaddschn!

Das säggs’sche Ah-Beh-Zeh

… odorr Alfabehd, wie mier ooch noch sahchn, iß das modernsde unn radzschionellsde. Mier gomm midd achdzn (18) Buhchschdahm aus. Alle scharfn Sachn, wie K, P, T unn X bassn nich richdch inn unsorr Schbrahchgefieche. C, Q unn Y hamm was Fremdländsches ann sich, drumm hammorsch glei weggelassn. Aworr D unn G sinn Buhchschdahm midd lidderarischn Wohlglang. D wie Dornreeßschn unn G wie Gandiene. Unn dann unsorr B! Noch gee Mensch hadd sich drann geschdohsn, so weech iß dass, wie Budding.
Zorr allgemein Iewersichd wärrd das gesammde Ah-Beh-Zeh mah fohrgeschdelld:

A
– wie Ahrweed, Abbl, abbähbln, Ahrschruhe, anbag’gn, Ällwe, ammessiehrn odorr Aggslzuggn

B
– wie Brodduggdzschion, Bäleidchung, Behdersielche, Bolledigg, Babbiergriech odorr blähgn

C – wärrd offgedehld:
-wie Gämmbing (siehe G)
-wie Schammbannchorr (siehe S)
-wie Ziddrohne (siehe Z)

D
– wie Dinnfiff, drabbsn, Demograddie, diggschn, Dähds, Dussldier, diddschn odorr Dangescheen

E
– wie Eggsdrehm, Ellägdrifizzierung, Ei forrbibbch, ennschuldschense, eich odorr Ehsdreicher

F
– wie forrhohnebiebln, Fangguhchn, friehmln, Fohchlscheiche Funnsl, Faggsn, odorr fahsln

G
– wie Gingerliddzchen, Gaffee guddln, Gewiddorrgrigge, Gämiedlichgeed unn Glimmschdengl

H
– wie Haushalldsblahn, HUMINI (huddl’lei middn Nischl), heeme, heide, Hehfä odorr Hiddsche

I
– wie inndorrnahdßchionahl, Inndellegens, innwänndch, Innweßdidzschion unn Ihworrfluß

J
– wie Jingling, jammorn, Jannewahr odorr Jiehbschn

K
– gibbds im Säggs’schn nich, siehe G wie Garrdoffl

L
– wie Loggngäbbchn, Lahdsch, lawwehde, Leiergassdnmann, Liewesbädärfnis unn lummbm

M
– wie Madderjahleinschbahrung, Mohdschägiebchn, mummbln, Milljonähr unn Miggnschdich

N
– wie Neijohrg, neinwammsn, Nahrgohse, nochämahl, nuhdschn, nauswärrds odorr Noßdallgie

O
– wie Ohrgannesadzschohn, Orrangsche, Ooche, Orrdegrahfie, Oggdohwer odorr Ohrngrieschorr

P – hamm mier wech gegrichd wie babbah (siehe B)

Q
– wie Gwasslschdribbe, Gwadrahdlahdschn, Gwahrgguhchn, gwiehdschforrgniechd (gugge bei G)

R
– wie rammldeeßch, Rummblkammer, roddsfrech, Rohsngohl, Raddau, Ranzn unn Räschbeggd

S
– wie Solledahredäd, schiddscheriehngriehn, schwoofn, schwäbbern, Sonndach unn Sohdbrenn

T – gibbds bloß bei Schauschbielern (siehe D wie driehm)

U
– wie ullgsch, Uhnigumm, undorrnehmungslussdch, Uwwerdiere, ummbiechn, unn umwerfnd

V – worrde offgedeeld:
– wie Forrgoldn (siehe F)
– wie Wähs’chn (gugge mah drunndorr)

W
– wie wurschdln, wammsn, Worrschd, Wärrdschafd, Wienorr Wärrschdn unn Wannsdrammln

X unn Y gänn mier nich

Z
– wie Zwiwwl, zuggln, Zendemehder, zabbln, Zagge, Zährgus odorr zabbnduhsder

Schbrechn unn Schreim

Inn dorr Ausschbrache dorr eenzln Buhchschdahm sinn mier gans eechnsinnch. Drumm muß hier erschd waß grundlechndes gesahchd wärhn.
Bei den foggahwln is das soh:

– Iß „A“ wärrd meisdns ä bißchn wie „O“ geschbrochn. Das Worrd „Aal“ gänn mier garnich richdch ausschbrechn. Drumm gibbds bei uns selldn wellchn.

– Iß „E“ hadd heifch änn Drall nahchm „O“. Da mißdorr ähmd eich e „O“ drandänggn. Manchmah wärrd ausm „E“ ä „Ä“ wie bei nähm (nehmen), schwähm (schweben), Lähm (Leben). Anndn Enndsillbm schbahrn miers „E“ glei ein, wie bei sing (singen), schbring (springen) unn eßn (essen).

– „I“, „O“ unn „U“ bleihm meisdns unvorrändorrd. (Ausnahmen: Kirche=Gärche, Kirsche=Gärrsche, Kirmes=Gährmse, wirken=währgn.)
Dä Umlaude bleim ooch nich so wie sä sinn, auserm „Ä“.

– Iß „Ä“ nimmd ann ganns wichdchn Bladds im Säggs’schn ein.

– Aus „Ö“ werrd „E“ odorr „Ä“, wie Fehschl (Vögel), Mähre (Möhre), aus rötlich wärrd reedlich, ausm König ä Geenich unn ausn Förster ä Färrschdorr.

– Iß „Ü“ wärrd zum „I“, wie giehle (kühl), Miehle (Mühle), sieße (süß), gwiedschforrgniechd (quietschvergnügt). Gärrzor schbrichd morrsch bei Schissl (Schüssel), Kißchn (Küßchen). Manchmah wärrd aus dehm „Ü“ ooch ä „Ä“ wie Wärrde (Würde), Gärrdl (Gürtel).
Dä Dobbllaude währn bei unns ooch ganns andorrsch ausgeschbrochn.

– Aus „eu“ wärrd „ei“, wie eich (euch), deier (teuer), Feier (Feuer), Hei (Heu), nei (neu).

– Ähnlich isses bei „äu“, wie Leise (Läuse), Meise (Mäuse), heifch (häufig).

– Äbißchn forrzwiggdorr isses bei „ei“. Manchmah wärrd dahraus „ee“, nee (nein), geener (keiner), eener (einer), zwehe (zwei). Aworr aus „fein“ gamorr nich „feen“ unn aus „drei“ nich „dree“ machen.

– Aworr „au“ unn „ie“ beihm unnforränndord… „Bier“ schbrechn mier alle gleich aus!

Dohrch Laudforrschiewung gommds forr dä Schbrahchunngunndchn heifch zu Forrweggslungen, wie bei „baggn“ (packen, backen), Diecher (Tücher, Tiger), leidn (leiden, läuten, leiten), gänn (können, gönnen, kennen).
Gewisse Dissgrebannzn gibbds zwischn dehm „J“ unn dehm „Ch“. Die währn heifch forrdauschd. Sollche Gwalledähdsforrminnderungn gibbds bei „Schudda“ schdadd „Judda“, odorr „Schanuahr“ schdadd „Januar“.
Manche schbrechn aus Nachlächgeed is „Ch“ wie „Sch“, wie „deschnisch“ (technisch), odorr „Fläsche“ (Fläche), „Wäschdorr“ (Wächter).
„St“ gennd dorr Saggse nich. Das wärrd wie „Schd“ geschbrochn, z. B. „schdiwwl“ (Stiefel), odorr „Gäschdang’g“ (Gestank).
Worrdzesammziehungn gomm bei unns heifch fohr. Mier sahchn „hammse“ (haben sie), „habbch“ (habe ich), „gännse“ (können sie), „währmorr“ (werden wir), „loofdorr“ (lauft ihr), …

Ihr dährfd aworr nich deng’gn, das mier maulfaul sinn, im Geechndeel, dä Saggsn hamm dä Gusche unns Härrze offm richdchn Flegge!


Noch änne gurze Schbrahchiewung:

„Geisers Garrle gonnde geene Gimmlgärrnorr gauhn.“

„Dorr Bäggorr baggd Brehdchn, dorr Bassdorr duhd brehdchn, dorr Hunnd dähr gibbd Fehdchn, unn gissn duhd Grehdchn.“

„Inn Bärrne offm Bärche, da sahßn zwee Zwährche, die zorrubbdn nä Lärche-wahr das ä Gewährche.“

(zum größten Teil aus dem Büchlein "Ei Forrbibbch - 1000 Wörter Säggs'sch" von Kurt Gerhard Franke, von mir noch ergänzt und geändert)

  1. Also erstmal schön aber auch schwer für mich zu lesen. Ich weiß jetzt, dass ihr mit 18 Buchstaben auskommt, hätte ich mir auch denken können *grins*
    Jedensfalls netter für mich interessanter Eintrag, Gruß aus D.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s